Feuerwehr bestätigt Kommandanten im Amt

29. April 2022
Christoph Thiele und Hans Jürgen Kagleder bleiben an der Spitze der FF Altenmarkt

Altenmarkt. Nach dreieinhalb Jahren erschwerten Feuerwehrdienstes will die FF Altenmarkt schnellstmöglich zur Normalität zurückkehren. Mit den Neuwahlen von Kommandanten und Vereinsführung hat sich die Ortswehr am Freitag bei ihrer Jahreshauptversammlung im Altenmarkter Hof eindrucksvoll für den Hilfsdienst am Nächsten zurückgemeldet.

Ohne Gegenstimmen bestätigte die Versammlung die Kommandanten Christoph Thiele und Hans Jürgen Kagleder in ihren Ämtern. Deutlich erkennbar wurde der Kameradschaftsgeist: "Er ist der Schlüssel erfolgreichen Vorgehens!" Alle dem Dienstbereich der FF Vereinsführung untergeordneten Amtsbefugnisse konnten in der gut vorbereiteten Wahl belegt werden. Zuverlässig und optimal auf den Ernstfall vorbereitet wollen die Altenmarkter Feuerwehrkameraden auch weiterhin ihren in Not geratenen Bürgern hilfreich zur Seite stehen, was die Jugendfeuerwehr mit Eifer und Wissensdurst zu unterstützen versteht.

Feuerwehrvereinsvorsitzender Xaver Pirkl hat die Gemeinschaft "Feuerwehr" und ihre Ehrengäste nach dreijähriger Versammlungs- Abstinenz willkommen geheißen. Besondere Grüße ergingen an 2. Bürgermeister Kurt Erndl, die Stadträte Xaver Eckl und Helmut Leberfinger, Festmutter Martina Heindl, KBI Erwin Wurzer, die KBM Xaver Altschäfl und Manfred Ziegler, FF-Sachbearbeiter in der Stadtverwaltung Oliver Hartl, Ehrenkommandant Max Heindl und die FF Abordnungen aus Ampflwang OÖ mit Ehrenkommandant Alois Scheiblhofer sowie aus Osterhofen und Langenamming, dazu Vertreter der örtlichen Vereine. Nach Bekanntgabe der Tagesordnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit gedachte die Versammlung ihrer verstorbenen FF Kameraden.

Im Anschluss stellten Maria Fredl und Lilly Christof von den Löschzwerge-Gruppen deren Erziehungs-Aktivitäten im Brandschutz vor. Die 47 Kinder werden von 20 Brandschutzerziehern geführt und von Diana Thiele und Stefan Rauch geleitet. Ziel der verschiedenen Schulungseinheiten ist es, Grundbegriffe an Vorsichtsmaßnahmen bei Feuer erkennen und danach handeln zu können.

Den Aktionsradius der 14-köpfigen Jugendfeuerwehr stellte Florian Fischl in den Blickpunkt. Ihre Gruppenstunden beschäftigen sich mit vorbeugendem Brandschutz, der technischen Hilfeleistung und in Aufgaben und Ausrüstung einer Feuerwehr. Zusätzliches Wissen erforderte, das Ablegen der Jugendflamme und der Bayerische Wissenstest. Die Zukunft führt nach erfolgreicher Ausbildung in den aktiven Feuerwehrdienst.

Den Bericht des Vereinsvorsitzenden erstattete Stefan Rauch. Er schickte voraus, dass aus Gründen der Pandemie viele Vorhaben im Sande verlaufen seien und daher die Rückschau in Kurzfassung erfolge. Dennoch, so erläuterte der stellvertretende Vorsitzende, fielen jede Menge Ausgaben an. Beschafft wurden gemeinsam mit der Stadt Osterhofen eine neue Bestuhlung für den Schulungsraum.

Fällig wurde die finanzielle Eigenbeteiligung für das neue HLF. Notwendig gewordener Feuerwehrbedarf musste geordert werden. Der Spendenaufruf im Ortsbereich übertraf alle Erwartungen. Nach ewig langer Wartezeit konnte schließlich das neue Feuerwehrauto mit kirchlichem Segen durch Pfarrer Hartmann in den Dienst gestellt werden.

Einen emotionalen Moment durften Christoph Thiele, Sophia Kröninger und Stefan Rauch erleben: Sie überbrachten an alle in Altenmarkt untergebrachten Ukraine-Kriegsflüchtlinge kleine Osterüberraschungen – die Freude und Dankbarkeit der Menschen berührte.

Der gegenwärtige FF Mitgliederstand beläuft sich auf 416 Personen. Die Kassenprüfer Hans Irber und Werner Kröninger bescheinigten Hans Rengsberger eine korrekte Buchführung, worauf die Versammlung, die Entlastung erteilte.

Ausführlichen Bericht über den Aktivbereich der Wehr erstattete 1. Kommandant Christoph Thiele. Er unterteilte seine Ausführungen in Personalstärke, der momentan 68 Einsatzkräfte und 14 Feuerwehranwärter angehören. Löschzwerge, Minilöschzwerge und deren Ausbildungspersonal belaufen sich auf 129 Personen.

Feuerwehrtechnische Herausforderungen im Zeitraum 2020/22 waren 18 Brände, 30 Technische Hilfeleistungen, 14 Automatisierte externe Defibrillatoren-Einsätzen (AED), 13 Unwetter-Hilfestellungen, die Beseitigung von sechs ABC-Gefahrenstellen sowie zwölf Fehlalarmierungen. Ferner verstärkte die Ortswehr das Ölabwehr-Kontingent im Landkreis Deggendorf mit Einsatz in Rheinland/Pfalz. Ins Leben gerufen hat die FF eine örtliche Ersthelfergruppe im Kampf um den Herztod, die dann eingreift, wenn der Rettungswagen nicht zur Verfügung steht. Verstärkt will Thiele in den Bereichen Ausbildungs- und Übungsdienst, Brandschutzerziehung und Öffentlichkeitsarbeit Schulungen anbieten. Sein abschließender Dank erging an alle Feuerwehrkameraden/Kameradinnen und freiwilligen Helfern, die sich in den Dienst am Nächsten stellen.

In den aktiven Dienst wurden bei der Jahresversammlung Julia Hirschfeld, Dominik Kagleder, Fabio Konrad, Christoph Kuhnkies und Moritz Thierfelder übernommen. Erfolgreich haben Lehrgänge absolviert: Nadine und Dominik Kagleder, Florian Fischl, Stefanie Hartenberger, Markus Schwaiger, Saqib Zaheer. Den Wissenstest in Pankofen haben mit Auszeichnung Julia Hirschfeld, Fabio Konrad, Christoph Kuhnkies und Eva Thiele abgelegt. Die Jugendflamme angesteckt bekamen Andreas Hupfloher, Christoph Leitl und Maximilian Spannberger. Die Auszeichnungen nahmen KBI Erwin Wurzer und KBM Xaver Altschäfl vor.

2. Bürgermeister Kurt Erndl und KBI Erwin Wurzer sagten, vor dem Urnengang, der zuverlässigen hilfsbereiten Arbeit in der Stadtgemeinde Dank, die in ihrer Durchführung Leistungswillen, optimale Ausbildung und Ausstattung, sowie eine gehörige Portion Kameradschaft erfordern, um erfolgreich den Erfordernissen begegnen zu können. Nach der Wahleinweisung von FF Sachbearbeiter Oliver Hartl eröffnete die schriftlich durchgeführte Kommandanten-Wahl die Besetzung der Ämter.

Einmütig erteilte die Versammlung Christoph Thiele und Hans-Jürgen Kagleder die Kommandanten-Ausübung für sechs Jahre. Zum 1. Vorstand wurde Xaver Pirkl, zu Stellvertretern Stefan Rauch und Thomas Erndl bestellt. Das Amt des Kassenverwalters übt Georg Wurm aus. Das Schriftliche erledigt Sophia Rauch. Die Kassenprüfung übernehmen Werner Kröninger und Johannes Irber. Die FF-Geräte pflegen Thomas Kulmer und Stefan Hupfloher. Die Jugend betreuen Peter Spannberger, Florian Fischl und Markus Schwaiger. Atemschutzwart ist Florian Brumm. Sprecher der Aktiven Josef Eggerl und Andreas Thierfelder Verabschiedet mit Präsenten aus der Vorstandschaft wurden Armin Hackl, Hans Rengsberger und Hans Irber. Mit dem Spruch auf die Fahne: "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" endete die Versammlung.

Quelle: PNP Osterhofener Zeitung (Bild + Text), 28.04.2022